Case Study
8 min Lesezeit

Steigerung der Mitarbeiterbindung und des Wohlbefindens: Wie Moodtalk bei der CSS einen messbaren Impact hat

Erfahre hier, wie Moodtalk bei der CSS Versicherung über 2 Jahre hinweg die Mitarbeiterbindung, das Wohlbefinden und die Effizienz in der Zusammenarbeit, entlang der ganzen Organisation, verbessert hat. Lerne aus praktischer Sicht, wie die CSS, als Pionier*in im Bereich der Krankenversicherung mit starkem Fokus auf Mitarbeiterzufriedenheit und Innovation, Moodtalk praktisch einsetzt.

Teste Moodtalk gratisSchaue das Demo Video
Hauptsitz:
Luzern, CH
Anzahl Mitarbeitende:
2’700 Mitarbeitende
Agenturen in CH:
98
Branche/Sektor:
Versicherungswesen

Die Einführung von Moodtalk bei der CSS hat zu greifbaren Ergebnissen geführt: Die Stimmung in den Teams hat sich um durchschnittlich 20% verbessert. Unerwartete Fluktuationen und Abwesenheiten konnten durch eine frühzeitige Reaktion direkt angegangen werden, was zu einem stabilen und resilienten Arbeitsumfeld beiträgt. Darüber hinaus haben die CSS-Teams, durch den systematischen Teamaustausch, gemeinsam etwa 30 Minuten pro Monat pro Mitarbeitender eingespart.Dieser messbare Erfolg hat die CSS dazu veranlasst, die Anwendung von Moodtalk auf das gesamte Unternehmen auszuweiten, was die Förderung eines engagierten, kooperativen und effizienten Arbeitsumfelds unterstreicht.

CSS Versicherung: Pionierarbeit in Sachen Versicherung und Mitarbeiterwohlbefinden

Als Pionier*in in der Versicherungsbranche hat die CSS Versicherung die Landschaft der Versicherungsdienstleistungen über Jahrzehnte hinweg mitgestaltet. Während Versicherungen oft komplex und einschüchternd wirken, hat sich die CSS Versicherung stets bemüht, sie für ihre Kunden zugänglich und einfach zu machen. Gegründet mit einem starken Schweizer Erbe und einem Bekenntnis zur Innovation, ist die CSS Versicherung weiterhin führend in der Bereitstellung umfassender Versicherungslösungen. Um das Wohlbefinden ihrer Mitarbeitenden zu verbessern setzt die CSS auf die Moodtalk-Plattform, was das Engagement für ein positives und unterstützendes Arbeitsumfeld deutlich macht.

"Wir hatten viele Fragen zur Zusammenarbeit, zu den notwendigen Kanälen, zu den Möglichkeiten des Austauschs, aber auch dazu, wie sich die Teammitglieder während dieses ganzen Prozesses fühlten, zu ihren Bedenken, Vorbehalten und Ängsten, aber auch zu ihrer Begeisterung, ihren Ideen und den Möglichkeiten, die sie sahen."
— Anne Bode, Head of vivit

Die Ausgangslage: Mitarbeiterthemen kamen oft spät auf und konnten so nicht immer rechtzeitig angegangen werden, was sich negativ auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirkte.

Bereits in der Vergangenheit hat die CSS proaktive Schritte unternommen, um das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu verbessern und die Mitarbeiterbindung zu stärken. Während sich die CSS traditionell auf jährliche Umfragen verliess, um Mitarbeiterfeedback zu erhalten, erkannte sie die Notwendigkeit eines Ansatzes, welcher ein noch schnelleres agieren erlaubt, da sie feststellte, dass die Mitarbeitenden bei den jährlichen Umfragen das Gefühl hatten, dass ihre Anliegen nicht sofort berücksichtigt wurden oder dies nur sehr spät sichtbar wurde. Zudem fehlte ein Frühwarninstrument, um auch unter dem Jahr und jederzeit proaktiv reagieren zu können. Dies erhöte auch die Aufwände für wirksame, organisatorische Initiativen, da zwar eine Datenbasis bestand, diese aber nicht systematisch und kontinuierlich gepflegt wurde.

Darüber hinaus standen bestimmte CSS-Teams unter erhöhtem Druck, was unterstreicht, wie wichtig es ist, ihre Ressourcen zu optimieren und eine Kultur des Wohlbefindens zu fördern. Der proaktive Ansatz der CSS zielte darauf ab, diese Probleme anzugehen, indem sie Moodtalk als Lösung zur Förderung eines engagierten, unterstützenden und auf Mitarbeiterbindung ausgerichteten Arbeitsumfelds einsetzte.

"Wir begannen mit Moodtalk, weil wir mit der Gründung der neuen Abteilung Gesundheitsmanagement vor einem großen Veränderungsprozess standen"
— Anne Bode, Head of vivit

Die Lösung: Moodtalk dient als Frühwarnsystem und bildet die Basis für organisatorische Initiativen, welche direkt die teaminterne- sowie die teamübergreifende Zusammenarbeit stärken und das Wohlbefinden fördern

Moodtalk provided CSS with a structured framework that created space for early discussions on collaboration and wellbeing issues. This systematic approach served as a preventative measure and acted as an early warning system for the organisation. It enabled CSS to identify potential problems at an early stage so that organisational initiatives could be more targeted and effective.

Moodtalk stärkte auch die CSS-Teams, die unter hohem Druck standen, indem es ihnen eine Plattform bot, um ihre Anliegen frühzeitig zu äusser und sie proaktiv anzugehen. Dieser "Hilfe zur Selbsthilfe"-Ansatz erleichterte frühzeitige Diskussionen und Lösungen, was wiederum nicht nur Zeit sparte, sondern auch die Effizienz des gesamten Teams erhöhte.

Ausserdem förderte Moodtalk die teamübergreifende Zusammenarbeit und damit ein harmonischeres und unterstützendes Arbeitsumfeld. Entscheidend für die CSS war, dass der gesamte Prozess "gemessen" wurde, so dass das Feedback innerhalb der Bereiche, sowie von der Organisationsentwicklung, verfolgt und ausgewertet werden konnte. Das gewährleistete eine kontinuierliche Verbesserung und die Möglichkeit zur Feinabstimmung des Ansatzes im Laufe der Zeit. Diese vielen Facetten von Moodtalk machten es zu einer attraktiven und ganzheitlichen Lösung für die CSS, um das Wohlbefinden und die Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen zu verbessern.

Moodtalk war zudem in der Lage, als Katalysator zu dienen, um ein Umfeld der Offenheit und Transparenz zu schaffen. Diese Fähigkeit wurde als entscheidender Vorteil von Moodtalk angesehen, um einen echten und konstruktiven Dialog zwischen den Teammitgliedern zu ermöglichen. Die übersichtliche Struktur der Plattform und der Zugriff auf die Daten in Echtzeit waren ein klarer Vorteil gegenüber anderen vergleichbaren Tools und verschafften dem Team zeitnahe Einblicke und einen umfassenden Überblick über neue Herausforderungen. So konnte das Team schnell auf sich entwickelnde Probleme reagieren und einen proaktiven Ansatz zur Problemlösung und Entscheidungsfindung fördern.

"Ich glaube, das ist das Einzigartige an Moodtalk. Es geht nicht nur darum, eine Umfrage zu machen und dann auf die Ergebnisse zu warten, sondern die Mitarbeiter/innen sind verpflichtet, sich mit den Ergebnissen auseinanderzusetzen und selbst Lösungen zu finden. Das nimmt eine Menge Druck und schafft Motivation, weil sie sich einbezogen fühlen und mitmachen können."
— Anne Bode, Head of vivit

Auswirkungen: Bessere Stimmung im Team, weniger Fehlzeiten und mehr Effizienz in der gesamten Organisation

Seit der Einführung von Moodtalk bei CSS sind die Auswirkungen sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht positiv.

Spürbare organisatorische Vorteile

Dank des Moodtalk-Frühwarnsystems konnten organisatorische Themen und potenzielle Hürden 9 Monate früher erkannt werden, sodass die Teams proaktiv statt reaktiv handeln konnten.

Umgang mit teamspezifischen Themen

Anne, als Projektleiterin und selbst Teamleiterin, erzählte von einem Beispiel, bei dem ein Führungswechsel stattfand. Sie schilderte, wie Moodtalk der neuen Führungskraft dabei half, die Bedürfnisse ihres Teams zu erkennen und rechtzeitig Änderungen vorzunehmen, um deren Anliegen effektiv zu berücksichtigen.

Verbesserte Teamstimmung

Die durchschnittliche Stimmung in den Teams hat sich um 20 % verbessert, während Fluktuationen und Abwesenheiten frühzeitig angegangen werden konnten, was zu einem stabileren Arbeitsumfeld beigetragen hat.

Zeitsparende Vorteile:

Auch die Zeitersparnis ist beachtlich: Jedes Teammitglied spart dank der verbesserten Koordination und Kommunikation rund 30 Minuten pro Monat.

Auch die Flexibilität von Moodtalk hat eine wichtige Rolle gespielt, denn die Lösung kommt Teams in verschiedenen Funktionen zugute, von Teams mit hohem Arbeitsaufwand und hohem Druck bis hin zu agilen Gruppen und Teams in der Zentrale. Der durchschlagende Erfolg von Moodtalk, das zunächst als Pilotprojekt in ausgewählten Teams eingeführt wurde, veranlasste die CSS, die Einführung auf die gesamte Organisation auszuweiten. Diese Ausweitung spiegelt den nachhaltig positiven Einfluss wider, den Moodtalk auf die Förderung eines engagierten, kollaborativen und effizienten Arbeitsumfelds bei der CSS hat.

Anne sprach mit Loris Niederberger, dem Geschäftsführer von Moodtalk, über den Weg ihres Teams zu mehr Engagement mit Unterstützung durch Moodtalk:.

"Was Moodtalk über die Zahlen hinaus wirklich bot, war eine Kultur der Offenheit. Es bot uns eine Struktur und Echtzeitdaten, was ein erheblicher Vorteil gegenüber anderen Plattformen war. Der eigentliche Erfolg lag darin, dass wir nicht nur Probleme erkannten, sondern auch die Teammitglieder in die Lösung mit einbezog. Wir konnten unsere Stimmungsschwankungen verstehen und sofort darauf reagieren. Ich bin der festen Überzeugung, dass Moodtalk für alle von Nutzen sein kann."
— Anne Bode, Head of vivit

Auch die Flexibilität von Moodtalk hat eine wichtige Rolle gespielt, denn die Lösung kommt Teams in verschiedenen Funktionen zugute, von Teams mit hohem Arbeitsaufwand und hohem Druck bis hin zu agilen Gruppen und Teams in der Zentrale. Der durchschlagende Erfolg von Moodtalk, das zunächst als Pilotprojekt in ausgewählten Teams eingeführt wurde, veranlasste die CSS, die Einführung auf die gesamte Organisation auszuweiten. Diese Ausweitung spiegelt den nachhaltig positiven Einfluss wider, den Moodtalk auf die Förderung eines engagierten, kollaborativen und effizienten Arbeitsumfelds bei der CSS hat.

Weitere Case Studies

Let's Moodtalk!